Vertrauensstelle für das Transplantationsregister

Wir haben den Zuschlag für die Errichtung und den Betrieb der Vertrauensstelle für das Transplantationsregister erhalten.

Mit dem am 1. November 2016 in Kraft getretenen Transplantationsgesetz (TPG) muss bundesweit ein Transplantationsregister errichtet werden. Durch das Transplantationsregister soll es möglich sein, erstmals Daten von Organspendern und Organempfängern zentral zusammenzuführen. Die Bundesregierung erhofft sich dadurch eine Verbesserung der Qualität und Transparenz der transplantationsmedizinischen Versorgung. Zudem soll erstmals eine Auswertung über die im Register gespeicherten Daten möglich sein, wodurch wichtige Erkenntnisse für wissenschaftliche Forschungszwecke gewonnen werden können.

Dieses Transplantationsregister besteht aus einer Registerstelle (TxReg) und einer unabhängigen Vertrauensstelle (TxVST). In dem Register werden die patientenbezogenen Daten gespeichert, geprüft und zur Verfügung gestellt. Die Speicherung und Auswertung von Patientendaten unterliegt jedoch strengen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Zudem wird durch das in Kraft treten der EU-Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai 2018 die Sicherheit im Umgang mit solchen sensiblen Daten noch weiter geschärft. Aus diesem Grund dürfen nur pseudonymisierte Daten verarbeitet werden, weshalb eine Vertrauensstelle für die Datenübermittlung organisiert werden muss. Sie hat die Aufgabe, die Patientendaten so zu pseudonymisieren, dass der Registerstelle nur Pseudonyme zur Verfügung stehen.

Zur Errichtung der TxReg und der TxVST hat der GKV-Spitzenverband, die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft und die Bundesärztekammer zwei unabhängige Institutionen beauftragt. Den Zuschlag für den Aufbau und den Betrieb der Vertrauensstelle haben wir erhalten.

Der Auftrag umfasst:

  • Eine sichere und fehlerfreie Erstellung des Gesamtsystems der Vertrauensstelle
  • Die Herbeiführung und Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft
  • Die Pseudonymisierung und Depseudonymisierung
  • Die Datenannahme und -weiterleitung sowie die Auskunft gegenüber Betroffenen
  • Zusammenführung und Anonymisierung der Altdaten


Funktionsweise der Vertrauensstelle:

Funktionsweise Txvst


Weitere Informationen zur Vertrauensstelle finden Sie auf der Seite der TxVST.

Ihr Ansprechpartner

kontaktaufnahme joerg godau