Die Digitalisierung der Industrie- und Handelskammern

Auf ein Wort mit Dr. Andreas Himmelreich, Vorsitzender der Geschäftsführung der IHK Gesellschaft für Informationsverarbeitung (IHK-GfI).

Herr Dr. Himmelreich, welche Chancen durch Digitalisierung sehen Sie aktuell für die Industrie- und Handelskammern?

Zunächst einmal können viele Arbeitsabläufe in den Industrie- und Handelskammern (IHKn) optimiert werden. Dadurch gewinnen die IHK-Mitarbeiter wertvolle Zeit für ihre Mitglieder und Kunden. Viel wichtiger ist aber, dass neue digitale Berührungspunkte die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Kunden effektiver und auch attraktiver gestalten. Und schließlich: In der verantwortungsvollen Nutzung von Daten – Stichwort: Big Data – liegen große Chancen, die Angebote einer IHK noch besser auf die Kundenbedürfnisse auszurichten sowie Wirtschaft und Politik noch zielgenauer zu beraten.

Auf welchem Weg versuchen Sie, diese Potenziale zu heben und zu kommunizieren?

Als zentraler IT-Dienstleister der IHKn konzentrieren wir uns auf innovative Software-Lösungen und IT-Infrastrukturen. Wichtig sind uns dabei zwei Dinge: Erstens ist es oftmals ratsam, zunächst die Arbeitsprozess in einer IHK zu analysieren und bei Bedarf zu optimieren. Zweitens setzen wir auf gemeinsame Standards, die wir mit den IHKn und ihrer Dachorganisation, dem DIHK, erarbeiten. Das ist wirtschaftlich und schafft – denken Sie an die neuen Berührungspunkte zu Mitgliedern und Kunden – ein einheitliches Gesamtbild.

Auf unserer Webseite erklären wir in kurzen Videos unsere Digitalisierungsprojekte. Wir sind mit Roadshows vor Ort in den IHKn und machen Vorschläge zur Systematisierung der vor uns liegenden Aufgaben sowie ihrer methodischen Umsetzung. Konkret: Mit einer ständig weiterzuentwickelnden Digitalisierungslandkarte und Digitalisierungsworkshops analysieren wir mit den IHKn, wo Handlungsfelder liegen, wie diese zu priorisieren und dann anzugehen sind.

Wie konnte das Team der Schütze Consulting AG Sie bei dieser Aufgabe unterstützen?

Die Schütze Consulting AG ist uns auf dem Weg in die Digitalisierung ein wichtiger Impulsgeber. Das Team um Herrn Behrens-Carlsson begleitet unsere Innovationsprojekte, erarbeitet mit uns einen Umsetzungsplan für den Organisationswandel und berät uns bei der strategischen Positionierung. In den letzten Monaten konnten so u. a. der vorläufige Entwurf der IHK-Digitalisierungslandkarte entstehen und erste Workshops in den IHKn stattfinden.

Welchen Ausblick sehen Sie für die IHK-GfI in den nächsten 5 Jahren?

Wir wollen die Digitalisierung mit den IHKn für deren Mitglieder und Kunden gestalten. Das ist eine große Herausforderung mit vielen Aufgaben. Wir freuen uns darauf, dazu beizutragen, dass die IHK-Organisation auch im digitalen Zeitalter ihre wichtige Aufgabe für die Wirtschaft effektiv, effizient und richtungsweisend erfüllen kann.


Ihr Ansprechpartner

Ole Behrens Carlsson